Räume und Spielbereiche

Kinder verbringen einen großen Teil ihres Tages in der Kita, sie ist alltäglicher Lebensraum. In den Räumen wird gespielt, gegessen, gestritten, sich vertragen, sich bewegt oder sie werden als Rückzugsort zum Alleinsein genutzt. Die Raumgestaltung einer Kita muss vieles miteinander vereinbaren und die Anregungen und Wünsche der Kinder berücksichtigen, um den Bedürfnissen und Interessen der Jungen und Mädchen in den Unterschiedlichen Altersstufen gerecht zu werden. Kinder wollen sich die Welt zu Eigen machen. Sie sind neugierig zu verstehen wie Dinge funktionieren, sie sind leidenschaftliche Forscher, Denker und Erfinder. Kinder entdecken etwas, sie stellen Thesen auf und überprüfen diese, verwerfen falsche Annahmen und forschen weiter, um ihr Weltwissen zu erweitern.

Die Kath. Kita St. Josef bietet Funktionsräume zu Naturwissenschaften und Experimenten, zum Bauen und Konstruieren, zum Rollenspiel, zur Bewegung und zum Rückzug oder der Ruhe, zum Schlafen, Essen, Kochen und Backen, zum kreativen Gestalten und Werken. Möglichkeiten für ein Spiel mit allen Sinnen drinnen und draußen. Die atmosphärisch ansprechend gestalteten Räume sind ohne Barriere zugänglich und regen die Selbstständigkeit der Kinder an.

Empfangs- und Flurbereich
In einem großzügig angelegten Flurbereich bieten sich durch unterschiedliche Fahrzeuge und Geräte zahlreiche Bewegungsmöglichkeiten für jedes Alter.

Der künstlerische Bereich in der Bienengruppe
Kinder haben durch die Auseinandersetzung mit Künsten die Möglichkeit ihre kreativen Denk- und Handlungsmuster weiterzuentwickeln. Dafür haben sie hier Freiheiten im Bezug auf das Material (Farben, Pappe und Papier, Holz, Wolle, Fliesen, Kleber, Gips in unterschiedlichen Formen und vieles mehr) und die Tätigkeit (malen, kleben, sticken, weben, hämmern, matschen und vieles mehr).

Konstruktion, Bauen und Rollenspiel in der Igelgruppe
Das naturbelassene vielfältige Materialangebot (Holzbausteine, Holzfahrzeuge und Figuren, Naturmaterialien wie Kastanien, Baumstämme, Steine uvm.) lässt die Kinder interessante und bedeutsame Zusammenhänge im gemeinsamen aktiven Konstruieren, Entdecken und Experimentieren entwickeln und erkennen.
Der Nebenraum eingerichtet wie ein Haus mit Küche, Wohnzimmer, Flur, Bad und Schlafzimmer löst die ehemalige „Puppenecke“ ab und bietet riesige Möglichkeiten für sinnliche Wahrnehmung , Fantasie und Erlebnisse sowie Anregung und Unterstützung innere Bilder auszudrücken.

Die Käfergruppe als mathematischer und naturwissenschaftlicher Bildungsbereich
Kinder als leidenschaftliche Forscher können sich mit verschiedenen Experimenten zu Magnetismus, Spiegelungen, Grundfarben, Zahlen und Mengen und vielen weiteren naturwissenschaftlichen Themen ausprobieren.

Der kleine Bewegungsraum
Mehr denn je wollen sich Kinder bewegen. In der unteren Etage befindet sich ein zusätzlicher kleiner Bewegungsraum der den Bedürfnissen nach viel Bewegung Rechnung trägt und auch besonders den jüngeren Kindern durch ein „Bällebad“ und große „Schaumstoffbausteine“ vielfältige entwicklungs- und altersgemäß Erfahrungen ermöglicht, um ihre motorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln.

Sport-  und Bewegungsraum
In der oberen Etage steht ein großer Raum mit vielfältigen Sportgeräten zur Verfügung. Dieser ist täglich für die Kinder zugänglich und bietet zudem die Möglichkeit für ein abwechslungsreiches Programm an Nachmittag und Abend für alle Altersklassen von 0 bis 99 Jahre.

Raum der Ruhe und Schlafraum
Ruhe- und Schlafphasen im Tagesablauf bzw. die Bereithaltung von Ruhe- und Rückzugsmöglichkeiten, die die Kinder auch außerhalb der festgelegten Schlaf- und Ruhezeiten nutzen können, sind fester Bestandteil des Raumprogramms.